Gesund zunehmen - so gehts!

Untergewicht kann genauso zu Problemen führen wie Übergewicht. So werden die Betroffenen teilweise wesentlich schneller krank und sind auch nicht so belastbar wie die, die über ein normales Gewicht verfügen. Wer unter leichtem Untergewicht leidet, der muss nicht gleich über Probleme klagen, sofern der Körper über die Nahrung alle wichtigen Nährstoffe erhält, denn das kann auch eine Veranlagung sein. Doch viele fühlen sich einfach nicht wohl, in ihrem „dünnen“ Körper und haben nur einen Wunsch: Gesund zunehmen.

Doch sucht man nach Informationen darüber, wie man gesund zunehmen kann, dann findet man Bespielweise die Tipps zum „schnellen Abnehmen“ wie Sand am mehr, oder andere Tipps, wie man gesund abnimmt. Auch die Klagen um die gesundheitlichen Risiken von Übergewicht findet man in Massen und die Supermärkte bieten die  Light-Produkte an, um die Abnehmwilligen zum Kauf zu animieren. Aber wie sieht die Kehrseite der Medaille aus? Denn es gibt auch viele Menschen, die an Untergewicht leiden und sich einfach nicht wohlfühlen und teilweise sogar ihre Gesundheit gefährden, um ein paar Kilo mehr auf die Waage zu bringen.

Die Devise lautet: zunehmen aber gesund

Dass man abnimmt oder an Untergewicht leidet, das kann viele Gründe haben. So nehmen wir beispielsweise im Alter automatisch ab, aber auch chronische Erkrankungen können die Ursache sein. Selbst Stress und Diäten lassen die Kilos purzeln. Es gibt jedoch Menschen, die können nicht zunehmen, egal welche Bemühungen sie auf sich nehmen. Andere wiederum bemerken gar nicht, dass sie stetig an Gewicht verlieren, bis zu dem Zeitpunkt, wo der Körper dann "streikt“. Das ist der Zeitpunkt, wo der Körper keine Kraft mehr hat, er ist ausgepowert und verfügt nicht mehr über die nötige Substanz und die nötigen Energiereserven. Man kann keine genaue Grenze ziehen, wann ein Mensch untergewichtig oder schlank ist. Ein Ansatz ist der BMI, der Body-Mass-Index. Er setzt das Körpergewicht mit der Größe ins Verhältnis.

Wenn man zunehmen will und das gesund, dann sollte man zuerst seine Ernährung umstellen, sofern dieses noch nicht geschehen ist. Zudem ist es notwendig, wenn man gesund zunehmen will, das man einen gezielten Muskelaufbau verfolgt, denn damit stärkt man auch den Körper. Wer Stress ausgesetzt ist, der sollte auf jeden Fall versuchen, einen Gang herunter zuschalten und sich genügend Zeit nehmen, um in Ruhe seine Mahlzeiten zu sich zunehmen.
Gehört man zu dem Personenkreis, der einen aktiven Stoffwechsel verfügt aufgrund genetischer Veranlagung, dann ist man oftmals am Ende mit seinem Latein. Hier sollte man einen Arzt aufsuchen und abklären, ob eine gesundheitliche Gefährdung zu befürchten ist, doch ein Ernährungsplan und die Nahrungsergänzung in Form eines  Weight Gainer kann auch helfen, um gesund zunehmen zu können.

Mit einem Ernährungsplan gesund zunehmen

Es klingt einfach, aber es ist es keines Wegs: zunehmen. Denn wenn man gesund zunehmen will, dann ist es vergleichbar mit dem Ziel an Gewicht zu verlieren – man muss genau seine Lebensmittel auswählen und regelmäßig Nahrung aufnehmen. Zu beginn sollte man einfach das Essen, worauf man Hunger hat und der Körper teilt einem dann in den meisten Fällen mit, was ihm gut tut und was nicht.

Gerade die kalorienhaltigen Speisen sind gut, wenn man zunehmen will. Gesund zunehmen das bedeutet, das auf dem Speiseplan vollwertige Nahrungsmittel stehen sowie auch frisches Obst, gedünstetes Gemüse, Ei, Vollkorn- und Milchprodukte und Fisch. Bei den Milchprodukten kann man ruhig auch auf die fetthaltigen Produkte greifen und zudem gehört auch Fleisch auf den Plan. Doch hier sollte man eher auf die fettarme Variante greifen und das nur maximal dreimal die Woche. Wenn man gesund zunehmen möchte, dann helfen beim Kochen auch die „kleinen Dickmacher“, wie beispielsweise Öl, Sahne, Butter oder Creme fraiche. Fügt man dem Essen dann noch Gewürze wie beispielsweise Ingwer, Basilikum oder Chili zu, dann wirken diese appetitanregend und aktivieren den Speichelfluss.

Fazit: Absolut nicht auf den Speiseplan gehört Fast Food oder rohes Gemüse! Denn diese gehören zu den blähenden und stark sättigenden Speisen und sollten deshalb vermieden werden. Der Grund ist das Sie auch zu Bauchschmerzen und einem unangenehmen Völlegefühl führen können

Zurück

Newsletter-Anmeldung:

Modified-Design-Template erstellt von www.squidio.de

Athleticsfood © 2014
do not copy