Fettabbau, Lifestyle Thema Nr.1 unter den Figurbewussten

Ein Thema, das heute jede Dame und jeden körperbewussten Mann, egal ob jung oder alt, beschäftigt, ist der Fettabbau. Kann er beschleunigt werden, fragen sich die einen und die anderen hoffen auf Möglichkeiten, aus Körperfett möglich schnell und effizient Muskelgewebe zu formen. Es gibt tatsächlich Wege, den Fettabbau anzuregen und ebenso kann der Fettabbau mit gleichzeitigem Muskelaufbau einhergehen. Am besten funktioniert das immer noch mit Sport, aber auch der kann noch unterstützt werden. Wichtig ist es, ausreichend Eiweiß (in Form von Eiweißpulver) zu sich zu nehmen, sonst geht das Training nach hinten los und es wird das Muskelgewebe mehr angegriffen als aufgebaut und das Fett bleibt größtenteils unberührt.

Aber auch mit ganz alltäglichen Nahrungsmitteln kann man den Fettabbau beschleunigen. Hierzu zählt etwa Kaffee. Eine fettarme Ernährung generell ist aber anzustreben, denn wer noch mehr Kuchen, Käse, Alkohol und Gebratenes isst, dabei aber ein, zwei Kaffee mehr trinkt als sonst, der darf nicht mit einem Wunder rechnen. Neben Kaffee ist auch Taurin ein Fatburner, der Stoff, mit dem die meisten Energy- Drinks versetzt sind. Diese kann man allerdings aufgrund des hohen Zuckergehaltes bestimmt nicht zu den Nahrungsmitteln zählen, die den Fettabbau beschleunigen.

Taurin ist aber in Meeresfrüchten enthalten, dieser Eiweiß-Bestandteil regt die Hirnanhangdrüse an, bestimmte Hormone zu produzieren, die wiederum für den Fettabbau im menschlichen Organismus zuständig sind. Dass Geflügel fettarm zubereitet wird, ist bei Diäten sicherlich erst einmal logisch, aber besonders Geflügelsorten, die von sich aus schon fettarm sind, haben einen besonderen Stoff für den Fettabbau auf Lager, das sogenannte L-Carnitin. Carnitin hilft beim Fettabbau, denn es trägt zum Transport von Fetten aus dem Blut bei und ist nicht schädlich wie zB. Ephedrin.

Durch Carnitin kann Fett direkt in den Zellen in Energie umgewandelt werden. Wer vegetarische Ernährung bevorzugt, der muss sich nicht von den Helferstoffen beim Fettabbau im Stich gelassen fühlen, ganz im Gegenteil! Obst, Gemüse, Kräuter und Gewürze haben teilweise sehr gute Fatburner-Qualitäten. Kombiniert man sie, steigert sich auch die Wirkung.

Empfehlenswert sind Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Fisolen, sie enthalten sehr hochwertiges Eiweiß! Eiweiß kann eben doch auch ohne tierische Produkte verzehrt werden. Soja wird gerne von Vegetariern verzehrt, das ist gut so. Denn neben dem Eiweiß enthalten diese Hülsenfrüchte auch eine Menge von dem Vitamin „Cholin“ aus dem Vitamin B-Komplex.  

Kaum eine andere Substanz kann den Fettabbau mehr unterstützen als diese! Und noch ein Fatburner ist in diesen Nahrungsmitteln in hoher Form enthalten: Magnesium. Gut zu wissen! Ein höherer Magnesium-Konsum kann beinahe niemandem schaden, immerhin stärkt dieser Mineralstoff das Nervensystem und ist besonders wichtig für die Muskeln. Wer schon einmal einen Muskelkrampf hatte, der weiß, was Magnesiummangel auslöst. Nämlich Muskeln, die sich nicht mehr entspannen können. Wer sich für Muskelaufbau interessiert, sollte Magnesium auch einen besonders hohen Stellenwert einräumen. Erstens ist die Gefahr von Krämpfen bei starker Belastung höher, zweitens muss aber auch immer bedacht werden, dass die Muskeln erst nach dem Training tatsächlich aufgebaut werden, nämlich dann, wenn sie sich in einem Entspannungs-Zustand befinden. Magnesium beschleunigt also gleichzeitig den Fettabbau sowie den Muskelaufbau!

Vitamine sind die wahren Fettabbau Beschleuniger!

Der Fettabbau wird außerdem durch Vitamin C verbessert. Da jedes Obst und jede Art von Gemüse Vitamin C enthält, muss man nicht weiter erklären, warum diese bei einer Diät schmackhaft gemacht werden. Der kaum vorhandene Fettgehalt von allen Obst- und Gemüse-Sorten sagt den Rest. Man kann Vitamin C den ganzen Tag über verteilt zu sich nehmen, indem man etwa Wasser mit einer Scheibe Zitrone trinkt, eine Orange ist oder frisches Gemüse knabbert. Zuviel Vitamin C kann man nicht zu sich nehmen, der Körper scheidet es sofort wieder aus. Und alleine im Laufe eines Tages wird sehr viel von diesem Fettabbau-Profi verbraucht. Da es das Immunsystem unterstützt, wird durch jede ungesunde Gewohnheit, jede Belastung und auch Stress Vitamin C verbraucht. Ganz nebenbei steigert es die Produktion des Hormons Noradrenalin.  

Und dieses Hormon ist es, dass den Energieumsatz bestimmt. Mehr Vitamin C bedeutet also einen schnelleren Stoffwechsel, eine bessere Verdauung, denn der Verzehr von Vitamin C- haltigen Nahrungsmitteln bedeutet gleichzeitig auch eine Aufnahme von Ballaststoffen, die bekanntlich den Darm gründlich durchputzen können und eine bessere Immunabwehr.

Andere Nährstoffe, die den Fettabbau besonders gut anregen können, sind die Mineralien Kalzium und Chrom. Neben Magnesium natürlich. Kalzium, das wir meist mit Zähnen und Knochen in Verbindung bringen, regt die Enzyme, die die Verdauung leiten, an und erhöht deren Aktivität. Kalzium findet sich in Milch und Milchprodukten, in grünem Gemüse und in den Fettabbau-Profis, den Hülsenfrüchten. Chrom ist übrigens in Nüssen, Pflaumen, Vollkorngetreide und fettarmen Käse enthalten.   

Wer sich von diesen Nahrungsmitteln, die den Fettabbau anregen können, inspirieren lässt und sich seine Mahlzeiten vermehrt aus diesen zusammenstellt, kann sich auch über ausgewogene, gute und geschmacksintensive Ernährung einstellen. Fettarmes Essen wird meist für langweilig gehalten. Aber Geflügel, scharfe Gewürze, Bohnen, Pflaumen und viele Früchte und so weiter stellen auf jeden Fall ein Rezept zum Fettabbau dar, auf das man gerne Appetit haben darf!


Zurück

Newsletter-Anmeldung:

Modified-Design-Template erstellt von www.squidio.de

Athleticsfood © 2014
do not copy