Fatburner pflanzlich - Substanzen die Pfunde schwinden lassen

Tatsächlich gibt es viele Substanzen, die man als Fatburner bezeichnen könnte. Neben vielen Pflanzenstoffen werden aber auch immer öfter Präparate angeboten, die unglaubliches bewirken sollen. Hier zu sei erst einmal gesagt, solche Wundermittel gibt es nicht. Und wer Unmögliches verspricht, wird Unglaubhaftigkeit ernten. Solche Mittel werden leider nur allzu oft wider besserem Wissens der Anbieter als neue Entdeckung angepriesen.

Zum Glück lassen sich zu mindest die ganz offensichtlichen schwarzen Schafe unter den Anbietern von Fatburnern schnell erkennen. Unseriöse Angebote sind oft schon an der Werbung erkennbar. Wer es nötig hat, marktschreierisch auf sich aufmerksam zu machen, der sollte lieber übersehen werden. Fatburner, die offensichtlich nichts bewirken werden, werden oft als „geheime Zusammensetzung“ gehandelt. Sollte keine Inhaltsangabe eines Produktes zu finden sein, dann lassen Sie lieber die Finger davon.

Ein Fatburner kann vieles sein.

So kann man auf der einen Seite schon Gewürze wie Pfeffer, Paprika oder Curry als Fatburner pflanzlich bezeichnen und auch zu diesen Zwecken einsetzen.

Als Fatburner kann alles gelten, das die Fettverbrennung beschleunigt, anders gesagt, alles, das den Stoffwechsel anregt. Fett wird zwar erst verbrannt, wenn mehr Energie benötigt wird, als durch Nahrung dem Körper zugeführt wird. Diese negative Energiebilanz muss gegeben sein, um abzunehmen und um Fett zu verbrennen. Schnell vermutet man, dass man also den Körper am schnellsten dazu bringen kann, gespeichertes Fett zu verbrennen, indem man einfach so wenig wie möglich isst. Im Grunde erreicht man so tatsächlich schnell eine negative Energiebilanz. Der Haken an diesem Weg ist allerdings, dass der Körper ohne die Zufuhr von Nahrung auch den Energieverbrauch auf ein Minimum einstellt. Das Fazit ist frustrierend: sobald man wieder Nahrung zu sich nimmt, wird das in ihr enthaltene Fett schnell eingespeichert.

Der Jojo- Effekt hat zugeschlagen. Manche Menschen verbringen ihr Leben mit diesem Kampf gegen ihr Gewicht, er ist auf diesem Weg leider aussichtslos. Leichte regelmäßige Mahlzeiten können den Stoffwechsel in Schwung halten und eine Diät wirksam machen. Wenn man die Funktionsweise des Körpers versteht, dann erkennt man, was tatsächliche Fatburner sein können. Wer sich mit Muskelaufbau beschäftigt hat, der weiß, der Körper benötigt Eiweiß für den Erhalt und die Vergrößerung des Muskelgewebes.

Wird dem Körper Eiweiß vorenthalten, so greift er auf die Reserven, die in den Muskeln angelegt sind zurück. Schade, denn so wird der Körper vom Verbrennen der Fettreserven eigentlich abgehalten, muss er doch seine Fähigkeiten auf das Entziehen von Eiweiß aus Muskelgewebe konzentrieren. Und ein Körper, der weniger Kraft hat, ist weniger straff und das ist sicher nicht Absicht der Personen gewesen, die Crash- Diäten für Fatburner halten.

Der wahre Fatburner heißt also Eiweiß. Denn neben dem Effekt, dass die Muskeln weiterhin erhalten bleiben und durch Sport noch aufgebaut werden können, macht noch ein Aspekt Eiweiß zum Fatburner: um Eiweiß im Körper zu spalten, wenn es verdaut werden soll, wird sehr viel Energie benötigt. Und das holt liefern die Fettdepots! Der Verzehr von fettarmen Eiweiß- Produkten versorgt also den Körper mit Energie für die Muskeln, die er aus dem Körperfett gewinnt! Eiweiß ist auch zuständig für Wachstumshormone, die nicht nur in der Kindheit benötigt werden, sondern auch für den Aufbau von Muskeln und Gewebe. Auch wird die Aminosäure L- Carnitin, die in Eiweiß enthalten ist, gebraucht, um Fett überhaupt zur Verbrennung zu führen.

Ein anderer Fatburner kann diesen Vorgang aber auch unterstützen: das Vitamin C. Besonders in Kombination mit dem Mineralstoff Calcium kann es als wahrer Fatburner wirken. Denn Calcium kann die Einlagerung von Fetten verhindern. Auch die Mineralstoffe Kalium, Zink und Silicium helfen, den Stoffwechsel anzuregen. Daher wird wahrscheinlich so lange schon die Gurke als Mittel bei Diäten präsentiert, da sie sehr viel Wasser und sehr hohe Anteile an diesen Mineralien enthält.

Pflanzliche Fatburner finden sich auch eine ganze Reihe. Der Löwenzahn etwa kann den Stoffwechsel anregen, außerdem zur Entgiftung und zur Bildung von Blut beitragen! Eine weitere große Rolle als natürlicher Fatburner der Natur spielt die Artischocke. In beiden Pflanzen sind so genannte Bitterstoffe enthalten, die anscheinend unsere Verdauung anregen können. Die besten Fatburner pflanzlich haben die meisten von uns bei sich zuhause, ohne es zu wissen. So findet man in beinahe jedem Küchenschrank Fenchel- Tee.

Der wirkt nicht nur beruhigend und entzündungshemmend, weshalb er meist nur bei Krankheiten getrunken wird, er kann auch die Fettverbrennung ankurbeln. Ein kleines Wunder für die Verbrennung von Körperfett können die exotisch anmutenden Pflanzen Mate und die Beeren der Acai - Pflanze bewirken. Und wer es lieber süß mag, der greift am besten zu Zimt. Auch dieses Gewürz ist ein neben denen, die Schärfe erzeugen, ein gutes Mittel, um die Verdauung anzuregen.

Fatburner können also tatsächlich dazu beitragen, den Stoffwechsel anzukurbeln und so auch den Energieverbrauch des Körpers auf einem hohen Level zu halten. Produkte, die einige der Extrakte aus diesen oder anderen Pflanzen enthalten und konzentrieren, können sicherlich positiv auf die Fettverbrennung einwirken. Doch bevor man Geld ausgibt, sollte man in sich gehen und überlegen, ob man nicht durch momentane Unsicherheit oder Unzufriedenheit mit dem eigenen Äußeren leichter zum Erwerb von teueren Produkten neigt, die einfach mehr versprechen, als ein gleich- oder sogar hochwertigeres, das seriöser scheint und keine unrealistischen Erwartungen weckt!


Weiterführende Informationen:

Zurück

Newsletter-Anmeldung:

Modified-Design-Template erstellt von www.squidio.de

Athleticsfood © 2014
do not copy