Damit falsches Training nicht die Diät gefährdet

Nicht nur Fehler bei der Ernährung, auch ungeeignetes Training kann den Wunsch zum Abnehmen stark gefährden. Das ist natürlich besonders ärgerlich, wenn der Diätplan korrekt eingehalten wird. Die Konsequenz, die das Essen betrifft, muss unbedingt auch das Training einschließen. Nachstehend ein paar Tipps, damit der Fettabbau auch wirklich gelingt:

Cardiotraining nicht überbewerten

Beim Ausdauertraining werden viele Kalorien verbrannt, das ist Fakt. Doch das Training nur noch auf Ausdauersportarten aufzubauen, wäre der falsche Weg. Krafttraining muss nach wie vor die Basis bleiben, denn dadurch werden die Muskeln stabilisiert und darüber hinaus auch noch zum Wachsen angeregt. Mehr Muskelmasse besitzt den positiven Nebeneffekt, dass sich der tägliche Grundumsatz im Kalorienverbrauch erhöht. Das Krafttraining ganz außer Acht zu lassen, würde bedeuten, dass sich die Muskeln zurückbilden, was den gegenteiligen Effekt hätte.

Trainingseinheiten nicht in die Länge ziehen

Mehr bewirkt mehr, lässt sich nicht aufs Krafttraining übertragen. Im Gegenteil, zu lange Trainingseinheiten bedeuten für den Körper einen höheren Stressfaktor und die Umkehr des Muskelaufbaus. 60 bis 75 Minuten reichen vollkommen aus.

Auf Intensität setzen

Statt das Training in die Länge zu ziehen, sollte besser auf eine höhere Intensität gesetzt werden, zumal dann auch noch der Nachbrenneffekt eintritt. Nach einem intensiven Training läuft der Körper auf Hochtouren, was mehr Kalorien verbraucht.

Grundübungen nicht aus den Augen verlieren

Klassische Grundübungen besitzen den großen Vorteil, dass viele Muskeln gezielt angesprochen werden, was wiederum den Muskelaufbau unterstützt.

Auf zu hohe Wiederholungszahlen verzichten

Hoch angesetzte Wiederholungen tragen nicht effektiv genug zum Wachsen von Muskeln bei. Fett verschwindet aufgrund der Diät. Eine Umwandlung von Fett in Muskelmasse findet demzufolge nicht statt. Stattdessen bedarf es Muskelreize, damit sich die Muskeln aufbauen, während das Fett durch die geringere Kalorienzufuhr abnimmt.


Weitere interessante Themen:

Zurück

Newsletter-Anmeldung:

Modified-Design-Template erstellt von www.squidio.de

Athleticsfood © 2014
do not copy