Diese Aufwärmübungen sollten Sie kennen!

Kennen Sie das? Sie kommen aus "dem Kalten" und wollen gleich voll ins Workout einsteigen...ein paar kurze zackige Bewegungen und die Zerrung ist schon da. Kurz darauf ärgert man sich die Pest, eigentlich weiss man es doch besser -> Muskeln müssen vor grossen Anstrengen erwärmt werden!

So gestalten Sie Ihre Aufwärmübungen am sinnvollsten:

Eine häufige Art der Aufwärmübungen ist das Laufen. Sollte nicht viel Platz für Aufwärmübungen vorhanden sein, kann man auch locker auf der Stelle laufen.

Wert sollte darauf gelegt werden, dass die Beine nicht zu ruckartig nach oben gezogen werden, weiterhin sollten keine Sprints auf der Stelle simuliert werden, denn der Körper beginnt ja eben erst mit dem Aufwärmen.

Eine weitere beliebte Art der Aufwärmübungen ist auch lockeres Hüpfen auf der Stelle, übrigens eine effektive Art sich aufzuwärmen.

Wird einem dies zu langweilig, kann man auch die Arme einbeziehen; anbieten tut sich der klassische Hampelmann, den man noch aus dem Kindergarten kennt.

Die Aufwärmübungen sollten folgende Körperpartien umfassen:

  • Arme ( Oberarm sowie Unterarm)
  • Schultern
  • Rumpfmitte
  • Rücken (oberer und unterer)
  • Oberschenkel und Waden

 

Aufwärmübungen Video,

* Anmerkung: Diese Art der Aufwärmübungen sind nur für trainierte Sportler geeignet

Aufwärmübungen minimieren Verletzungsgefahr 

Bei jeder Meisterschaft die im TV übertragen wird ist gut zu sehen wie sich die Profis kurz vor dem Wettkampf mit Aufwärmübungen beschäftigen. Ebenfalls beim Fußball ist kurz vor dem auswechseln einzelner Spieler das Aufwärmtraining eine Pflichtübung.


Zurück

Newsletter-Anmeldung:

Modified-Design-Template erstellt von www.squidio.de

Athleticsfood © 2014
do not copy